Wie montiere ich ein Zusatzschloss?

Ein Zusatzschloss vervielfacht die Widerstandskraft einer Tür. Mit einem oder weiteren Schließpunkten wirkt man so zusätzlich einem Aufhebeln der Tür entgegen. Den Zeitaufwand ein Zusatzschloss zu knacken, nimmt kein Einbrecher gerne in Kauf. 

 

Vor der Bestellung:

 

Bevor Sie das Zusatzschloss montieren, müssen Sie feststellen, ob es für die „richtige Seite“ eingestellt ist. Also ob die Tür nach links oder rechts öffnet. Sollte das Schloss „falsch“ eingestellt sein, kann man in der Regel auch das Gehäuse abschrauben und den inneren Riegel entsprechend drehen. Dieser Bastelaufwand lässt sich jedoch im Vorfeld vermeiden. 

 

Vorab: Zusatzschlösser können selbstverständlich auch an Fenstern angebracht werden. Das Prozedere verändert sich dadurch nicht maßgeblich.

 

1. Montieren des Schlosskastens

 

Damit das Zusatzschloss auch von außen geöffnet werden kann, muss ein Zylinder befestigt werden. Bevor Sie diesen einsetzen können, bohren Sie ein entsprechendes Loch durch die Tür. Hierzu verwenden Sie am besten einen Kronenbohrer-Aufsatz.

 

Bevor er in das vorgebohrte Loch eingefügt wird, muss der Zylinder noch in die Rosette eingesetzt und meistens mit dieser verschraubt werden. Zusammen mit dem Zylinder setzen Sie die Rosette in das Loch ein. Ist die Mitnehmerstange des Zylinders zu lange bzw. steht zu weit nach außen ab, muss man die Rosette wieder herausnehmen, die Mitnehmerstange entsprechend kürzen und danach wieder einsetzen.

 

Nun kann der Schlosskasten bereits montiert werden. Um diesen verschrauben zu können, nehmen Sie die Abdeckung ab bzw. schrauben diese ab. Dadurch werden die Löcher erkennbar, durch welche die Schrauben verlaufen sollen. Diese markieren Sie mit einem Stift und bohren anschließend vor. Danach halten Sie den Schlosskasten wieder an und verschrauben diese mit der Tür. 

 

2. Montieren des Schließkastens

 

Dann müssen Sie die Basis des Schließkastens (Gegenstück des Schlosskastens) mit der Wand bzw. dem Türrahmen verschrauben. Bevor man die Löcher vorbohrt, sollte man die Tür schließen und mit Bleistift einen Strich entlang der Tür  ziehen. So markieren Sie, wie weit die Tür in den Rahmen übersteht.

Anschließend kann man vorbohren.

 

Um die Abmessungen zu erleichtern bzw. zu ersparen, sind normalerweise Bohrschablonen mitgeliefert. Diese können an den gezogenen Strich angehalten werden. Auf ihr sind die Bohrpunkte gekennzeichnet, durch welche später die Schrauben verlaufen sollen. Mithilfe eines spitzen Gegenstandes oder eines Stiftes kann man diese Punkte auf dem Rahmen markieren.

 

Die Größe des Bohreraufsatzes sollte sich an den mitgelieferten Schrauben orientieren.

 

"Bevor Sie bohren, sollten Sie prüfen, ob der Riegel beim Schließen ohne Probleme in den Schließkasten gleiten würde. Um eventuelle Höhenunterschiede auszugleichen, können Sie später die mitgelieferten Unterlegscheiben benutzen."

 

Verwenden Sie dann die Schrauben, um die Basis leicht zu fixieren. Sie müssen die Basis jedoch zum Befestigen des Wandankers noch einmal abnehmen. In der Mitte des Gegenstückes befindet sich meistens eine Stelle, durch welche ein Dübel oder ein ähnlicher Wandanker eingeführt werden soll. Die Mitte dieser Stelle können Sie mit einem dünnen Bohrer markieren und anschließend mit einem Bohrer vorbohren.

 

Achten Sie darauf durch welche Materialien Sie bohren. Treffen Sie auf Stein mit Ihrem Holzbohrer, ist der Aufsatz hinüber. Ist der Wandanker eingesetzt, können Sie die Basis wieder montieren. Danach können Sie den Schließkasten auf die Basis schrauben. Setzt man nun noch das Gehäuse auf, ist auch das Gegenstück zum Kastenschloss komplett. 

 

Tür erfolgreich gesichert!

 

Zusatzschlösser auf Schlüsselmax

 

Informieren Sie sich doch auf unserer Webseite über die Vorteile und Kosten unserer Zusatzschlösser. Oder vereinbaren Sie gleich über unser Kontaktformular oder die angegebene Telefonnummer  eine persönliche Beratung.

 

Haben Sie noch Fragen? 24h ☎ +43 676 625 76 25

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.